augen auf! für menden

Als sich 2017 augen auf! für menden gründete, konnte keiner ahnen, welch´ große Kreise diese Idee ziehen würde. Zahlreiche TV Sender (WDR, Sat1, RTL) berichteten, selbst Weltstars wie Bryan Adams oder Sarah Connor haben von dem Engagement aus Menden gehört und sendeten 2018 sogar Botschaften und Danksagungen an alle Mendenerinnen und Mendener, die seit 2017 jedes Jahr aufs neue ein deutliches Zeichen für Menschlichkeit, Vielfalt, Zivilcourage, Toleranz und gegen Rassismus setzen.  

Mit einer virtuellen Rekonstruktion der Synagoge Mendens, die dieses Jahr 200 Jahre alt geworden wäre, begegnen wir von augen auf! für menden diesem sehr herausfordernden Spannungsfeld mit der absoluten Überzeugung etwas ganz wichtiges zu tun, viel Kreativität und großartigen Ideen Weiterlesen

Den Marktplatz vor dem Alten Rathaus, das Schmelzwerk und St. Vincenz. All‘ diese Orte hat „augen auf! für Menden“ in den vergangenen Jahren am 9. November gefüllt. Dicht an dicht stehende Menschen – das geht im Corona-Jahr 2020 nicht. Deshalb füllt „augen auf!“ in diesem Jahr die Sozialen Netzwerke. Gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern aller weiterführenden Schulen in Menden steht das Netzwerk auch in diesem Jahr für ein buntes, tolerantes, menschliches und couragiertes Menden. Und auch diesmal kann wieder jeder mitmachen. Ein Augenaufschlag reicht.

Weiterlesen

Am 9. November 2019 haben in Menden 20.000 Lichter geleuchtet. Als Zeichen für Respekt, Vielfalt und gegen das Vergessen.

Parallel dazu fand in der St. Vincenz Kirche ein Gottestdienst unter Beteiligung der weiterführenden Schulen und der ehemaligen Anne-Frank-Grunschule statt. Denn am 9. November 2019 jährte sich die Reichpogromnacht von 1938 zum 81. Mal. In dieser Nacht begannen in Deutschland und darüber hinaus vom nationalsozialistischen Regime organisierte und gelenkte Gewaltmaßnahmen gegen Juden. Im ganzen Land brannten die Synagogen – auch in der Hochstraße in Menden, wo heute der „Ort des Erinnerns“ an diese dunkle Zeit erinnert. Dort wurden an diesem Abend eine Blumenschale und zahlreiche Lichtertüten der „Augen auf“-Aktion niedergelegt. Dabei wurden auch die Namen der aus Menden verschleppten, deportierten jüdischen Mitbürger vorgelesen. Einige starben in den Konzentrationslagern der Nazis, anderen gelang die Flucht.

Weiterlesen

Am 9.11.2018 fand zum zweiten Mal die Aktion „Augen auf für Menden“ statt. Diesmal haben über 200 Schüler/innen musikalische Beiträge erarbeitet, die sie in der Eventlocation Schmelzwerk vor über 1000 Zuschauern präsentierten. Videobotschaften namenhafter Prominente (u.a. sogar von dem Weltstar Bryan Adams) unterstützten das Engagement der Mendener Schüler/innen auf eine ganz besondere Art und Weise (siehe Videobotschaften weiter unten im Artikel).

Weiterlesen

09.11.2017: In Menden sollte die Gedenkveranstaltung zu dieser Nacht, in der vor 79 Jahren im ganzen Land Menschen von den Nationalsozialisten ermordet, Synagogen in Brand gesteckt und Menschen jüdischen Glaubens in Konzentrationslager verschleppt wurden, anders sein als bisher.
Gemeinsam mit den Schülersprecher/innen und SV-Lehrer/innen der weiterführenden Schulen und mit Kolleg/innen der Stadt Menden starteten Uschi Schulte-Pieper, Thomas Zimmermann und Irina Rebbe den Arbeitskreis „Augen auf“, um Ideen zu sammeln, jungen Menschen einen anderen Zugang zu so einer Gedenkveranstaltung zu ermöglichen, ihnen die Gelegenheit zu geben, sich einzubringen und sich auf ihre Art und Weise mit dem Thema auseinander zu setzen.

Weiterlesen